Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V.


Aktuelles
     
        
„IN DER MITTE VON...“   
     

Der Werra-Meißner-Kreis präsentiert sich auf ungewöhnliche Weise in einer neuen Kampagne.

Statt mit verheißungsvollen Bildern und Werbetexten werden unter dem Motto „In der Mitte von…“ Menschen in Kurzfilmen vorgestellt, die in der Mitte Deutschlands eine Vielzahl an Möglichkeiten vorfinden, um selbstbestimmt ihre privaten und beruflichen Projekte zu verwirklichen. Dabei rücken reale Persönlichkeiten in den Vordergrund, die ihren Lebensmittelpunkt in den Landkreis verlegt haben oder schon seit Generationen dort leben.

Ziel der Kampagne ist es, dieses schöne Stückchen Hessen auch kommunikativ in die Mitte Deutschlands zu rücken und damit Menschen für das Leben im Werra- Meißner-Kreis zu begeistern.

Auftraggeber ist die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis, die gemeinsam mit den Sponsoren Sparkasse Werra-Meißner (Hauptsponsor), der VRBank Werra-Meißner, dem Regionalausschuss Werra-Meißner der IHK Kassel- Marburg und der Initiative „Tu’s hier“ dieses von der Europäischen Union geförderte Projekt ins Leben gerufen hat.

Prominenter Fürsprecher der Kampagne ist Hubertus Meyer-Burckhardt. Der TVModerator wurde in Nordhessen geboren und fühlt sich bis heute stark mit der Region verbunden (www.in-der-mitte-von.de).









20 Jahre Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V. LEADER wird sichtbar – eine Exkursion durch den Werra-Meißner-Kreis   
     

Der Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V. ist ein Zusammenschluss von zahlreichen engagierten und interessierten Menschen, von Vereinen, Verbänden und Institutionen aus den Bereichen Wirtschaft, Soziales, Kultur und Jugendarbeit sowie allen Städten und Gemeinden des Werra-Meißner-Kreises und dem Kreis selbst. Er wurde 1995 gegründet und ist seitdem gemäß der LEADER-Leitlinien als Lokale Aktionsgruppe (LAG) vom Land Hessen und der Europäischen Union anerkannt.
Damit wurde eine der Voraussetzungen geschaffen, dass Kommunen, Unternehmen, Vereine, Verbände, Initiativen und Privatpersonen in unserer Region die Möglichkeit der Projektförderung aus Mitteln des LEADER-Programms der Europäischen Union haben. Mit LEADER unterstützt die EU die Entwicklung strukturschwacher Regionen im ländlichen Raum, die LEADER Förderung dient als Anschubfinanzierung für Projekte, die beispielhaft die Wertschöpfung und Wirtschaftsentwicklung in unserer Region stärken oder einen Beitrag für die Lebensqualität sowohl im kulturellen wie auch im sozialen Bereich leisten.

Auf der Grundlage des Regionalen Entwicklungskonzepts Werra-Meißner wurden in den vergangenen Jahren viele erfolgreiche Projekte und Prozesse auf den Weg gebracht. Zum 20-jährigen Bestehen des Vereins für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V. lud der Vorstand ein, um einige Projekte vor Ort vorzustellen, die mit Unterstützung aus dem LEADER-Programm umgesetzt wurden.

Mit ca. 30 Teilnehmern begann die Fahrt durch den Werra-Meißner-Kreis mit der Besichtigung von „Magdas Pension“ in Meinhard-Schwebda, die seit 2011 von Magda Range betrieben wird. In vier hellen, modern eingerichteten Zimmern können bis zu 10 Personen eine Unterkunft direkt am Radweg buchen. Eine gelungene Existenzgründung mit Hilfe der LEADER-Förderung.

Weiter ging es ins Capitol-Kino Witzenhausen, in dem bei Popcorn, Getränken, einem kurzen Film zum Modellvorhaben Land(auf)Schwung und Zeichentrick-Produktionen, die im Rahmen des Projektes KESS-TrickBoxx-Projektes in mehreren Schulen durchgeführt wurden, das richtige Kino-Gefühl aufkam.
Der Betreiber Ralf Schuhmacher berichtete über die positive Entwicklung des heute mehrfach ausgezeichneten Programmkinos, welche ohne Fördermittel nicht möglich gewesen wäre. Gefördert wurden Brandschutzmaßnahmen und die Umstellung auf digitale Filmtechnik.

Die Fahrt führte als nächstes zu „Robins Nest“, einem Baumhaushotel in Witzenhausen-Berlepsch. Hier hat Peter Becker als junger Existenzgründer den ersten Schritt zur Verwirklichung seines Traums, einer naturnahen und ganz besonderen Unterkunft mitten in den Wäldern, mit Hilfe der LEADER-Förderung umsetzen können.
Interessiert kletterten die Teilnehmer in eines der Baumhäuser, bei dem nur der Baum als Fundament dient und keine zusätzlichen Stelzen benötigt werden. Man war begeistert von der besonderen Architektur und der Art der Umsetzung. Es wurden ausschließlich Hölzer aus den heimischen Wäldern verwendet und auch Planung und Ausführung erfolgte mit Unternehmen aus dem Werra-Meißner-Kreis.

Eine weitere gelungene Existenzgründung in Form einer Geschäftsnachfolge und -erweiterung war das nächste Ziel. In der „Jausenstation“ in Großalmerode-Weißenbach gab es für die Teilnehmer einen Mittagsimbiss und darauf folgend eine Führung des Besitzers Matthias Pflüger durch die modernen Produktions- und Lagerräume sowie die ebenfalls geförderten Gästezimmer der sich anschließenden Pension.

Nächster Etappenpunkt war das in 2011 eröffnete „Lädchen für alles…“ in Meißner-Abterode. Hier wurde mit LEADER-Fördergeldern erfolgreich und nachhaltig ein Nahversorgungsangebot mit Arbeitsplätzen für Menschen mit Handicap geschaffen.

Eine in Städten seit langem etablierte Form der Demenzkranken-Betreuung wird nun auch im Werra-Meißner-Kreis angeboten. Die ambulant betreute Wohngemeinschaft „Im Baumgarten“, betrieben von der Stiftung Hospital St. Elisabeth zu Eschwege in Kooperation mit der DiaCom Altenhilfe, wurde Anfang 2014 eröffnet und bietet bis zu 12 Demenzkranken eine neue Form des Zusammenlebens an. Zwölf Einzelzimmer, Gemeinschaftsküche, Aufenthaltsraum und ein Wohnzimmer bietet diese besondere Wohnform, sogenannte Alltagsbegleiter sichern den erhöhten Betreuungsbedarf der Bewohner. Darüber hinausgehenden Hilfe- und Pflegebedarf übernehmen nach Bedarf beauftragte ambulante Pflegedienste.

Letzte Stationen der Exkursion waren Objekte des Projektes „Kunst an der Grenze“ und das Jugendzentrum „Second Home“ in Herleshausen.

Im Zeitraum von 2012 bis 2014 wurden sieben Kunstwerke in den Gemarkungen grenznaher Ortschaften nahe der ehemaligen innerdeutschen Grenze errichtet, um an die Zeit der deutschen Teilung, aber auch die „grenzenlose“ Freude über die Öffnung zu erinnern. Unterstützt wurde dieses Projekt zusätzlich durch die Stiftung „GUTes bewahren – ZUKUNFT gestalten“ der Sparkasse Werra-Meißner und durch die Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen.

Außerhalb des Ortskerns wurde das Jugendzentrum „Second Home“ im Jahr 2008, neu errichtet, bezuschusst durch LEADER-Mittel aber auch unter tatkräftiger Mithilfe von Eltern, Bekannten und Gönnern des „Second Home“ . Dort empfingen uns einige Mitglieder des Jugendclubs mit Bratwurst und Getränken. Das „Second Home“ bietet Platz für bis zu fünfzig Personen; für Fußball-Übertragungen oder Filmabende steht ein großer Fernseher bereit. Geheizt werden die Räumlichkeiten mit einem Holzofen, das Brennholz für den Winter schlagen und verarbeiten die Jugendlichen im Sommer selbst. Der Verein „Second Home Herleshausen“ mit rund 55 Mitgliedern zwischen 14 und 28 Jahre verwaltet das Gebäude komplett in Eigenregie und beteiligt sich auch an den laufenden Kosten.

Mit der Rückfahrt nach Eschwege endete die Exkursion, die allen Teilnehmern einen interessanten Einblick in verschiedenste Projekte geboten hat und die nachhaltigen Erfolge der Regionalentwicklung von der Schaffung von Arbeitsplätzen über Inklusionsprojekte bis hin zu ganz neuen Angeboten, die die Vielfalt unserer Regionen erweitern, aufzeigen konnte.

Hier einige Impressionen:

Exkursionen 2015: ...







      
     
Zukunftskonzept


Zum Lesen bzw. Downloaden der Broschüre, bitte oberes Bild anklicken!


 
 



 



 



Der Werra-Meißner-Kreis bewirbt sich
Modellvorhaben Land(auf)Schwung
Neue Wege für eine gute Zukunft in ländlicher Region



Im Wettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft geht es um neue Impulse für Leben, Arbeiten und das Miteinander in ländlichen Regionen. Mit Land(auf)Schwung fördert das Bundesministerium die Entwicklung kreativer Ideen und will die Weichenstellungen für die Zukunft unterstützen.

Der Werra-Meißner-Kreis ist einer von 39 Landkreisen, der für die erste Stufe des Wettbewerbs aufgefordert wurden. Bis Ende Mai 2015 wird der Wettbewerbsbeitrag erarbeitet, um möglichst zu den voraussichtlich 10 Regionen bundesweit zu gehören, die dann für drei Jahre Fördermittel in Höhe von 1,2 bis 1,5 Mio. Euro erhalten.

Ziel des Modellvorhabens ist es, die regionale Wertschöpfung zu stärken und die Daseinsvorsorge zu sichern. Ein Schwerpunkt liegt dabei insbesondere auf interkommunaler und interregionaler Zusammenarbeit.

Land(auf)Schwung bietet den Regionen ein Experimentierfeld zur Erprobung neuer Lösungswege. Insbesondere die Wahl von thematischen Schwerpunkten bleibt weitestgehend den Regionen überlassen.

Land(auf)Schwung richtet sich an engagierte Menschen vor Ort, die selbst über innovative Konzepte und deren Umsetzung in ihren Regionen entscheiden.

Deshalb brauchen wir Ihre Ideen.

Unsere Themen sind:

WIRTSCHAFT - Unternehmen stärken / Wirtschaftsentwicklung fördern:

BILDUNG - Bildungsregion WMK – Perspektiven entwickeln


Weitere Informationen erhalten Sie im Internet unter www.land-auf-schwung.de.

Mehr dazu erfahren Sie, wenn sie auf den Button klicken!



     
Regionales Entwicklungskonzept
Werra-Meißner 2014-2020


Der Werra-Meißner-Kreis bewirbt sich in diesem Jahr für die kommende Förderperiode des LEADER-Programms 2014-2020. Dazu werden
in den nächsten Monaten Leitbilder, Handlungsfelder, Ziele und Projekte für die Zukunft erarbeitet und ein "Regionales Entwicklungskonzept Werra-Meißner (REK)" erstellt. Die Federführung hat die LAG (lokale Aktionsgruppe), der Verein für Regionalentwicklung Werra-Meißner e.V..

Wir möchten Sie einladen das regionale Entwicklungskonzept mit zu erarbeiten und Ihre Vorstellungen, Ideen, Visionen und Vorschläge für
die Zukunft mit einzubringen.

Unsere Region stellt sich auf … FÜR DIE ZUKUNFT!
Europäische Fördermittel für die Entwicklung im Werra-Meißner-Kreis 2014-2020

am Mittwoch, den 9. April 2014 von 18.00 bis ca. 20.00 Uhr, im E-Werk, Mangelgasse 19, in Eschwege.

Mehr dazu erfahren Sie auf  REK!!